SV Rot Weiss Glottertal e.V. 

Unser Verein, unsere Rot-Weisse Liebe

Unsere Theaterabteilung

Schon über 40 Jahre ist es beim Sportverein SV Rot Weiss Glottertal gute Tradition, dass um die Weihnachts- und Neujahrzeit ein Theaterstück an drei Abenden aufgeführt wird. Es begann im Jahr 1973 auf eine Anregung des Altbürgermeisters Georg Reichenbach, der auch Regie führte, mit dem Stück „Lumpazivagabundus“. Dieser erste großartige Erfolg motivierte nun den Verein, das Theaterspiel zum festen Bestandteil im Vereinsgeschehen zu machen. Wenngleich auch die Gesichter auf und hinter der Bühne wechselten, hat sich die Theatergruppe einen über die Gemeindegrenzen hinaus bedeutsamen Namen geschaffen. Die Theaterabende sind ein beliebter und nicht wegzudenkender Teil des kulturellen Angebots der Gemeinde.

Nach Georg Reichenbach haben sich Herr Nägele, Bernhard Hoch und später Bernd Storz als Regisseure um unser Laientheater verdient gemacht. Mit
Magdalena Joos konnte im Jahr 1989 eine ausgezeichnete Regisseurin für unsere Theater Gruppe gewonnen werden. Ihr ist es gelungen eine „Mannschaft“ aufzubauen, deren Können auf sehr hohem Niveau steht. In insgesamt über 10 Jahren durften sich die Theaterfreunde an zahlreichen Meisterstücken und erfolgreichen Inszenierungen erfreuen.

Im Jahr 2001/2002 assistierte Susanne Rieder, Magdalena Joos erstmalig. Als diese dann im Jahre 2002 beschloss, die Regie in andere Hände zu geben, erklärte Susi sich 2003 dazu bereit dieses spannende Amt voll zu übernehmen. Anfangs unterstützt von Sandra Blattmann, später von Beate Rau und Bernhard Flamm als Regieassistenz.

Begonnen haben die Theaterzeiten immer mit dem Aussuchen eines neuen Stückes im Juni/ Juli. An die 15 bis 20 verschiedene Stücke pro Jahr standen zur Auswahl und mussten von der Regisseurin gelesen werden. Die Rollenverteilung ergab sich meistens schon beim Lesen der Stücke und im Oktober begannen dann die Proben in der Aula unserer Schule, immer zweimal wöchentlich. Was für eine Arbeit und Engagement dahinter steckt, kann sich wohl jeder vorstellen. Aber selbstverständlich kam auch der Spaß in den Proben nie zu kurz. Ab Dezember finden dann die Proben in der Halle statt - jetzt sogar dreimal wöchentlich.

„Ä schöne Bescherung“ war das erste Stück unter Susi Rieders Regie, ein Revival aus ihrer aktiven Theaterzeit in den 80er Jahren. Gefolgt von „Graf Poldi“, „Ä guete Rutsch“ und unübertroffen Stefan Flamm in „Wer glaubt schon an Geischter“, um nur einige Stücke zu nennen.

Das letzte Stück „De Hexeschuss“ war dann die Krönung ihrer Regiearbeit. Matthias Blattmann als blinder Klavierstimmer, einfach genial! Die Theaterspieler haben sich alle selbst übertroffen. Ein schöner und unvergesslicher Abschluss ihrer Tätigkeit als Regie.

2018 führt nun erstmals Bernhard Flamm Regie, unterstützt von unserem sonst Theater spielenden Michael "Käppele" Reichenbach, bei dem Stück "Ä Traum vu Hochzit".

Die Theaterspieler:

  • Janina Reichenbach
  • Stefan Flamm
  • Mathias Blattmann
  • Nadine Maksak
  • Vanessa Reichenbach
  • Jana Blattmann
  • Andreas Reichenbach
  • Souffleusen: Saskia Ketterer und Vanessa Urbano
  • Maske:  Ayla Karic
  • Technik:  Bernhard Herbstritt und Jens Rieder
  • Regie:  Bernhard Flamm und Michael Reichenbach