SV Rot Weiss Glottertal e.V. 

Unser Verein, unsere Rot-Weisse Liebe

 25. Spieltag, 15.04.2018 SG Hecklingen/Malterdingen 2:0 RW Glottertal

Glottertal muss in Hecklingen federn lassen

Am 25. Spieltag musste der SV RW Glottertal bei der SG Hecklingen/Malterdingen antreten. Das Team um Spielertrainer Alex Christ wurde vor der Saison hoch gehandelt, spielte aber arg von Verletzungen gebeutelt eine schwache Hinrunde und fand sich plötzlich im Abstiegskampf wieder. Mit der Rückkehr ihrer Leistungsträger läuft es in der Rückrunde wieder deutlich besser. So sahen die Zuschauer heute bei herrlichem Fußballwetter das Duell zweier Mannschaften, die in der Formtabelle ganz oben zu finden sind. Die Rot Weißen waren also gewarnt, tat man sich doch im Hinspiel bereits enorm schwer mit der Spielweise der SG.  Coach Jan Ernst schickte dieselbe Elf wie bereits in den Vorwochen ins Rennen.

Das Spiel benötigte keine große Anlaufzeit. Die Hausherren kamen schnell zu zwei Abschlüssen. A. Christ verfehlte aber jeweils den Ballfangzaun. Auf der Gegenseite tauchte K. Flamm in der 4. Minute vor Keeper F. Mitzlaff auf, brachte den Ball jedoch nicht am Keeper vorbei. Die SG versuchte es immer wieder über lange Bälle, bevorzugt über die linke Seite, während die Gäste versuchten gewohnt spielerisch zum Erfolg zu kommen. In der 12. Minute wäre das beinahe geglückt. Eine Flanke von M. Leyser konnte K. Flamm für R. Wegener ablegen, der frei aus ca. 13 Metern zum Abschluss kam. Sein wuchtiger Schuss geriet allerdings zu zentral und konnte von P. Mitzlaff entschärft werden. Insgesamt bestimmten die Gäste die Anfangsphase, umso überraschender die Führung für die SG in der 21. Minute. Bei einer Freistoßflanke stahl sich A. Christ am langen Pfosten weg von einem Gegenspieler. Völlig allein gelassen musste er den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie drücken. Zwei Minuten später saß auch die zweite Torchance der Hausherren. Nach einer starken Balleroberung von D. Strittmatter stand die Defensive der Gäste ungeordnet. Die Flanke fand H. Mühlemann am langen Pfosten der keine Mühe hatte den Ball zum 2:0 einzuköpfen. Die Rot Weißen wirkten nun geschockt. Viele einfache Ballverluste wussten die Hausherren ihrerseits aber nicht zu nutzen. Nach etwa 35 Minute hatte sich das Team von Coach J. Ernst wieder gefangen und drückte die Gastgeber wieder tief in die eigene Hälfte. Die einzige Chance die dabei heraussprang hatte M. Schipper kurz vor dem Halbzeitpfiff. Über M. Leyser und R. Wegener kam die Kugel zu M. Schipper, der aus elf Metern etwas zu lange zögerte und in höchster Not noch geblockt werden konnte. Der Ball hoppelte knapp am Pfosten vorbei.

Wie die erste Hälfte endete begann auch die Zweite. Die Gäste dominierten weiter das geschehen. M. Leysers Schuss in der 47. Minute aus 18 Metern geriet zu zentral. In der 53. Minute fiel R. Wegener im gegnerischen Fünfmeterraum der Ball vor die Füße. Einmal mehr warf sich ein Verteidiger in den Schuss und konnte in höchster Not klären. In der 55. Minute führte einer der wenigen gefährlichen Angriffe der Gastgeber zu einem Handelfmeter. J. Reichenbach blieb im Duell mit F. Strittmatter jedoch Sieger. In der 59. Minute konnte ein Schuss von M. Leyser auf der Linie geklärt werden. In der 64. und 68. Minute hatte A. Christ die Chance das Spiel zu entscheiden. Erst flog sein Kopfball im Tor vorbei, dann parierte J. Reichenbach überragend. In der 70. Minute hätte es nochmals spannend werden können. Schiedsrichter D. Schätzle, der aus Rot Weißer Sicht keinen guten Tag erwischte, verweigerte aber einen klaren Handelfmeter. In der Schlussphase warfen die Gäste nochmals alles nach vorne. M. Schipper vergab in der 75. Minute auf Vorarbeit von K. Flamm eine Riesenchance und traf nur das Außennetz. Symptomatisch für ein Spiel, bei dem die Rot Weißen wahrscheinlich noch drei Stunden spielen hätte können ohne ein Tor zu erzielen, war die letzte Chance des Spiels. M. Schipper verschaffte sich mit einem starken ersten Kontakt etwas Luft, traf dann aber aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig.

Letztlich war es der erwartet schwere Gegner. Die SG tat sich nicht unbedingt mit schönem Fußball hervor, agierte aber körperlich robust und leidenschaftlich und verdienten sich so den Sieg, wenngleich das Team von J. Ernst dieses Spiel wahrlich nicht verlieren hätte müssen.

21. Spieltag, 11.03.2018 RW Glottertal 1:1 SV Gottenheim

Leistungsgerechtes Remis gegen den Tabellenführer

Zum Topspiel des 21. Spieltags begrüßte der SV RW Glottertal am 11.03.2018 den Tabellenführer aus Gottenheim im Eichbergstadion. Beide Mannschaften hatten nach den Niederlagen vergangene Woche etwas gut zu machen. Regen, Hartplatz, zwei ersatzgeschwächte Mannschaften, leider waren die äußeren Umstände eines Topspiels nicht würdig. Den Gästen fehlten M. Früh, K. Hauenstein und M. Schmidt, bei den Rot Weißen standen A. Grießbaum, R. Wegener und W. Meder nicht zur Verfügung. R. Maier gab hingegen sein Comeback. Er rückte genauso wie C. Kemo in die Startelf von Coach Jan Ernst.

Das Spiel begann direkt mit einer Großchance für die Rot Weißen. M. Leyser fing den Ball im Spielaufbau der Gäste ab, tankte sich in den Strafraum durch, scheiterte aber an J. Voßler. Danach sahen die Zuschauer lange Zeit eine zerfahrene Partie. Beide Mannschaften sind eher dafür bekannt spielerische Lösungen zu suchen und taten sich auf dem schwierigen Untergrund schwer. Erst in der 28. Minute sorgte eine Hereingabe von M. Schipper mal wieder für Gefahr. Bei der folgenden Ecke wäre beinahe C. Kapp goldrichtig gestanden. Sein Abschluss wurde jedoch in höchster Not geblockt. In der 34. Minute hatten die Hausherren den Torschrei auf den Lippen. M. Leyser steckte für C. Kemo durch, der den Torhüter stehen ließ, den Ball aber anschließend nicht richtig traf, sodass er am leeren Tor vorbei trudelte. Das war zugleich die letzte Gelegenheit in der ersten Hälfte.

Mit ihrer ersten gefährlichen Aktion des gesamten Spiels gingen die Gäste in der 49. Minute in Führung. C. Kapp verlor im Mittelfeld den Ball, Y. Berger schickte D. Stählin, der J. Reichenbach mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance ließ. Das Tor hatte allerdings einen Haken, D. Stählin stand dabei im Abseits. In einer chancenarmen zweiten Hälfte hatte Y. Berger in der 64. Minute die Chance die Führung auszubauen. Sein Schuss von der Strafraumgrenze stellte J. Reichenbach aber vor keine großen Probleme. In der 70. erzielten die Rot Weißen aus dem Nichts den Ausgleich. C. Kemo verlängerte einen langen Ball, K. Flamm setzte sich clever gegen seinen Gegenspieler durch und traf sicher zum 1:1. In der Schlussphase vermieden beide Teams das ganz große Risiko, wobei die Gäste etwas zwingender wirkten und in der Nachspielzeit nochmals eine Großchance zum Lucky Punch. H. Babur kam etwas glücklich zum Abschluss, R. Maier klärte aber auf der Linie.

Am Ende war es ein leistungsgerechtes Remis, mit dem beide Teams letztlich leben konnten. Glottertal war in der ersten Halbzeit tonangebend, während der SV Gottenheim nach der Pause gefährlicher waren.

20. Spieltag, 04.03.2018 Spfr. Winden 2:1 RW Glottertal

Unglückliche Niederlage im Duell der Aufsteiger

Zum ersten Auswärtsspiel des Jahres war man am 04.03.2018 zu Gast bei den Sportfreunden Winden. Nachdem eisige Temperaturen unter der Woche kein normales Training möglich machten, stiegen die Temperaturen pünktlich zum Spiel und die Sonne lachte über dem Elztal

Die Hausherren und Mitaufsteiger rangierten vor der Partie auf Rang 7 und präsentieren sich in dieser Saison sehr Heimstark. Die Sportfreunde sind mit ihrem körperbetonten Spiel ein Gegner, gegen den die Rot Weißen sich in der Vergangenheit regelmäßig schwer taten. Es wartete also eine harte Nuss auf die Mannschaft von Coach Jan Ernst, der die gleiche Startelf wie in der Vorwoche ins Rennen schickte.

Die Hausherren, für die es das erste Punktspiel des Jahres war, kamen nicht besonders gut in die Begegnung. Die Gäste drängten sie in die eigene Hälfte und wären in der 5. Minute beinahe in Führung gegangen. Nachdem M. Leyser einen Ball am gegnerischen Sechzehner abfangen konnte kam er aus wenigen Metern zum Abschluss, scheiterte aber an einem glänzend reagierenden H. Zimmermann im Tor der Sportfreunde. Nach etwa zehn Minuten kamen die Gastgeber besser in die Partie und konnten sich ihrerseits ein optisches Übergewicht erarbeiten. Aus einer Ecke entstand nach 20 Minuten die erste Chance für Winden. Den Kopfball von C. Klausmann konnte J. Reichenbach jedoch entschärfen. Vier Minuten später dasselbe Duell. Dieses Mal kam der Angreifer aus ca. 20 Metern zum Schuss. Den eigentlich harmlosen Abschluss konnte J. Reichenbach nicht festhalten. F. Fuhlert stand bereit und schob den Abpraller zum 1:0 ins Tor. In den folgenden Minuten neutralisierten sich die Teams, sodass die Zuschauer ein intensives und kampfbetontes aber chancenarmes Spiel zu sehen bekamen. Einzig eine Direktabnahme von M. Leyser der sein Ziel nur knapp verfehlte sorgte in dieser Phase für Gefahr. Aus dem nichts dann der Ausgleich für die Rot Weißen in der 43. Minute. Bei einem Angriff der Gäste blieb der Ball an einem gegnerischen Verteidiger hängen, der Ball sprang R. Wegener vor die Füße, der ihn aus ca. 18 Metern zum 1:1 in den Winkel jagte. Die Freude über den Ausgleich währte aber nicht lange. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff konnten die Sportfreunde den alten Abstand wiederherstellen. Nach einem langen Ball brachte ein schlimmer Abstimmungsfehler in der Glottertäler Defensive C. Klausmann erst in Ballbesitz. Der Stürmer der Gastgeber narrte anschließend seinen Gegenspieler, wodurch er plötzlich alleine vor dem Tor stand und J. Reichenbach keine Chance ließ. Nur wenig später bat der souverän leitende Schiedsrichter A. Nübling zum Pausentee.

Keine Minute war gespielt im zweiten Durchgang, da bot sich dem eben eingewechselten C. Kemo die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem tollen Zuspiel von M. Leyser versagten ihm frei vor H. Zimmermann jedoch die Nerven. Wer nun dachte die Rot Weißen würden nun einen Sturmlauf starten sah sich getäuscht. Das Spielgeschehen spielte sich zwar überwiegend in der Hälfte der Hausherren ab, Chancen blieben aber weiter Mangelware. Mit zwei guten Möglichkeiten leiteten M. Donner und S. Mock in der 74. Minute die Schlussphase ein. Beide kamen jeweils nach Eckbällen zum Schuss, verzogen aber deutlich. In der 76. Minute ließ G. Vanhoefen auf der anderen Seite eine Großchance liegen. Nach einer Freistoßflanke von M. Leyser schoss er über das Gehäuse der Sportfreunde. In der 84. Minute die nächste Möglichkeit für die Rot Weißen. Wieder war es ein Freistoß von M. Leyser den S. Wehrle aus wenigen Metern am Tor vorbei köpfte. In den letzten Minuten des Spiels versuchten es die Gäste mehr und mehr mit der Brechstange. Die langen Bälle waren jedoch ein gefundenes Fressen für die Defensive um S. Mock. Die Sportfreunde bekamen immer mehr Räume, spielten ihre Konter aber nicht gut zu Ende. Trotzdem kam C. Klausmann nach einer missglückten Klärungsaktion nochmals zu einer guten Chance. Sein Heber verfehlte aber sein Ziel. Letztlich brachten die Hausherren die knappe Führung sicher über die Zeit.

Gegen einen erwartet schwer zu bespielenden Gegner fanden die Rot Weißen nur selten zu ihrem Spiel. Trotzdem wäre an diesem Tag mehr möglich gewesen. Während einerseits die wenigen Chancen nicht konsequent genutzt werden konnten sorgten auf der anderen Seite zwei individuelle Fehler für die Tore der Sportfreunde Winden.

19. Spieltag, 25.02.2018 RW Glottertal 4:2 VfR Ihringen

Traumtor bringt die Wende zum Rückrundenauftakt

Nach einer langen und von schlechten Witterungsbedingungen geprägten Vorbereitung ging es am 25.02.2018 weiter mit dem 19. Spieltag. Zu Gast im Eichbergstadion war der VfR Ihringen. Die Mannschaft von Christoph Schmidthäusel rangierte zum Jahreswechsel auf Tabellenplatz 5. Bei dem Duell 3. gegen 5. konnte man also durchaus von einem Topspiel sprechen. Außerdem trafen zwei der drei Offensivstärksten Mannschaften der Liga aufeinander. Spannung war zum Rückrundenauftakt also garantiert.

Leider konnte Coach Jan Ernst nicht aus dem Vollen schöpfen. A. Grießbaum musste sich in der Winterpause einer Operation unterziehen und fällt bis auf weiteres aus. R. Maier zog sich in der Vorbereitung erneut einen Muskelfaserriss zu, für ihn kommt der Rückrundenauftakt zu früh. Auch G. Vanhoefen stand nicht zur Verfügung. C. Kapp und J. Bockstahler waren angeschlagen. Erfreulich hingegen, dass mit F. Drayer ein 18-jähriges Eigengewächs auf der Bank platz nahm und in der Schlussphase sein Pflichtspieldebüt feiern sollte.

Auf einem Hartplatz am Rande der Unbespielbarkeit taten sich beide Mannschaften extrem schwer spielerische Akzente zu setzen und agierten viel mit langen Bällen. Diese stellten beide Abwehrreihen vor keine besonders großen Probleme, sodass die wenigen Zuschauer, die der Kälte trotzten ein Spiel mit wenigen Torraumszenen sahen. Den ersten Abschluss verzeichnete R. Wegener in der 4. Minute, seine Direktabnahme flog aber ein gutes Stück über das Tor. Schon knapper wurde es zwei Minuten später auf der . Ein langer Ball überrumpelte die Glottertäler Defensive und J. Kocher hatte plötzlich freie Bahn, doch auch J. Reichenbach war schnell aus seinem Tor und konnte klären. In der 9. Minute kam R. Wegener im Strafraum der Gäste zu Fall, die Pfeife von Schiedsrichter Andreas Kleiser blieb jedoch stumm. Glück für den VfR Ihringen. Aus dem Nichts ging der Gast in der 23. Minute in Führung. Nach einem Konter wurde M. Schächtele schön von A. Trinidad freigespielt und schloss sicher zur 0:1 Führung ab. In der 36. Minute hatten die Gäste erneut Glück, dass der Schiedsrichter nicht auf den Punkt zeigte. In der 40. Minute die bisher größte Chance des Spiels für die Rot Weißen. M. Leyser schickte S. Tengattini in den Sechzehner. Sein Lupfer kratzte N. Kundel jedoch von der Linie. Diese Möglichkeit wirkte wie ein Weckruf für die Hausherren. Noch vor der Pause hatten M. Leyser und K. Flamm die Chance den Ausgleich zu erzielen. A. Fuhr im Tor des VfR Ihringen konnte aber beide Abschlüsse entschärfen. So ging es mit einer knappen Führung für die Gäste in die Kabine.

Nach der Pause traten die Männer von Coach J. Ernst deutlich entschlossener auf und ließen dem VfR Ihringen letztlich keine Chance mehr. W. Meder und R. Wegener verzeichneten erste Abschlüsse, blieben aber glücklos. In der 62. Minute konnte M. Schipper einen Diagonalball auf R. Wegener ablegen, der den Ball kurz annahm und ihn aus ca. 18 Metern traumhaft in den Winkel jagte. Nur zwei Minuten später verhinderte A. Fuhr den Doppelschlag. Den Fernschuss von M. Leyser lenkte er spektakulär zur Ecke. In der 74. war er dann aber machtlos. Nach einer Ecke für die Gäste schaltete J. Reichenbach schnell um. Über M. Leyser und W. Meder lief der Konter, bei dem S. Tengattini den Querpass am Ende nur noch zum 2:1 über die Linie drücken musste. In der 82. Minute wurde ein Freistoß von der Ihringer Defensive unterschätzt, sodass R. Wegener von halbrechts frei zum Abschluss kam und sich die Chance nicht nehmen ließ. Sein Abschluss schlug im langen Eck zum 3:1 ein. Nur vier Minuten später die endgültige Entscheidung. Eine perfekt getimte Flanke von K. Flamm erreichte R. Wegener, der sich letztlich die Ecke aussuchen konnte und sicher zum 4:1 traf. In der letzten Szene des Spiels traf Ihringen zum 4:2 Endstand. J. Reichenbach hatte eine Freistoßflanke unterschätzt, sodass D. Keil leichtes spiel hatte.

Letztlich vor allem dank einer überzeugenden zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg für die Männer von Coach J. Ernst.

18. Spieltag, 26.11.2017 SV Breisach 3:3 RW Glottertal

Leistungsgerechtes Remis zum Jahresabschluss

Zum Abschluss der englischen Woche und gleichzeitig zum letzten Spiel des Jahres reiste man am Sonntag, den 26.11.2017 zum SV Breisach. Nachdem die Mannschaft von Spielertrainer Frank Kocur zum Rundenbeginn mit 0:3 klar die Oberhand behielt, wollten sich die Rot Weißen heute revanchieren und für einen gelungenen Jahresabschluss sorgen. Nach einer längeren Negativserie rutschten die Gastgeber nach einem starken Saisonstart immer weiter in den Tabellenkeller. Zuletzt konnten sie aber mit zwei Heimsiegen in Folge den Trend wenden.
Coach Jan Ernst musste weiterhin auf R. Maier verzichten. Auch G. Vanhoefen stand nicht zur Verfügung. C. Kemo gab zuvor im Spiel der Reserven sein Comeback und nahm auf der Bank platz. Auf dem Platz stand dieselbe Startelf wie auch bei den letzten beiden Spielen.
Auf dem großen Kunstrasenplatz im Waldstadion brauchten die Rot Weißen keine Anlaufzeit. Man setzte sich von Beginn an in der Hälfte der Breisacher fest. In der 4. Spielminute kratze Torhüter A. Respondek einen Distanzschuss von M. Leyser spektakulär aus dem Winkel. Auch die Abschlüsse von K. Flamm und M. Wehrle parierte er glänzend. Ein Tor Marke Tor des Monats hätte es beinahe in der 14. Minute zu sehen gegeben. C. Kapp jagte das Leder aus ca. 25 Metern per Dropkick an die Unterkante der Latte, Hier wäre der Keeper völlig chancenlos gewesen. Nachdem der SV Breisach sich nach 15 Minute bei ihrem Torhüter und dem Torgestänge bedanken konnte nicht bereits einen Rückstand hinterher zu laufen, kamen die Gastgeber nun besser in die Partie. Die Begegnung spielte sich mehr und mehr zwischen den Strafräumen ab. In der 30. Minute wurde W. Meder schön freigespielt, A. Respondek war aber einmal mehr zur Stelle. In der 37. Minute gingen die Gastgeber überraschend in Führung. Dafür Verantwortlich war eine Standardsituation, vor denen Coach J. Ernst vor der Partie gewarnt hatte. S. Schneider traf nach einer Ecke von F. Kocur mithilfe des Innenpfostens zum 1:0. Noch vor der Pause der verdiente Ausgleich für die Rot Weißen. R. Wegener setzte sich stark an der Seitenlinie durch und schickte K. Flamm auf die Reise. Dieser spielte den Ball am entgegenstürzenden A. Respondek vorbei und verwandelte sicher zum 1:1. 
Es war ein sehr hektisches Spiel in der ersten Halbzeit, das man in den zweiten 45 Minuten besser kontrollieren wollte. Die zweite Hälfte begann jedoch mit einer kalten Dusche für die Gäste. T. Weber wurde an der Strafraumgrenze schön freigespielt. Sein überhasteter Abschluss parierte J. Reichenbach, leider konnte er den Ball nicht festhalten und verlor zu allem Überfluss völlig die Orientierung. Bevor er den Ball, der direkt zwischen seinen Füßen lag, wieder fand, schnappte ihn sich T. Weber und schob zum 2:1 ein. Ein kurioses Tor. Die Freude der Hausherren währte aber nicht lange. Nur zwei Minuten später schickte R. Wegener K. Flamm halblinks in den Strafraum. Dieser setzte sich stark gegen seinen Gegenspieler durch, ließ dem Keeper keine Chance und traf zum 2:2 Ausgleich. Nur eine Minute später hätte H. Kreutner beinahe den alten Abstand wieder hergestellt. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau bot sich im die Riesenchance. J. Reichenbach konnte den Abschluss jedoch zur Ecke lenken. In der 58. Minute setzte sich W. Meder stark über rechts durch, seine Hereingabe drückte M. Schipper an den linken Pfosten. Zwei Minuten später machte es der Youngster besser. Angespielt von M. Leyser nahm er den Ball an der Strafraumgrenze stark an und versenkte ihn sehenswert zur erstmaligen Glottertäler Führung. Wie bereits in der ersten Halbzeit fand das Spiel nach etwa 15 Minuten mehr und mehr zwischen den Strafräumen ab. Wenn es bei den Hausherren mal gefährlich wurde waren in aller Regel die starken P. Schneider und H. Kreutner beteiligt. So auch in der 73. Minute. Nutznießer einer schönen Kombination war der eingewechselte S. Bergmann, der halblinks im Strafraum angespielt wurde, zu viel Platz hatte und zum 3:3 traf. J. Reichenbach konnte den Abschluss nicht mehr entscheidend abwehren. In der Schlussphase wollten beide Mannschaften die Entscheidung. Die Rot Weißen hatten dabei das optische Übergewicht. Zu Gelegenheiten kamen aber beide Mannschaften zunächst nicht. In der Nachspielzeit setzte sich W. Meder nochmals über rechts durch. Er legte den Ball zum völlig freistehenden R. Wegener in den Rückraum. Bevor dieser jedoch abschließen konnte ertönte ein Pfiff. Schiedsrichter Ralf Bossert hatte von nahe der Mittellinie erkannt, dass der Ball zuvor im Toraus gewesen sei. Nach einem Ballverlust von M. Glootz machte sich S. Tengattini Sekunden später auf in Richtung A. Respondek. Der Breisacher Verteidiger machte seinen Fehler mit einer starken Grätsche in höchster Not aber wieder gut. Die letzte Szene des Spiels gehörte den Hausherren. Spielertrainer F. Kocur setzte einen Freistoß aus ca. 25 Metern zentral an die Latte, J. Reichenbach wäre aber wohl da gewesen. So blieb es beim 3:3 Unentschieden.
Insgesamt war es ein leistungsgerechtes Remis, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Der SV Breisach präsentieren sich als eine der stärkeren Mannschaften dieser Staffel, während den Rot Weißen zum Abschluss der englischen Woche in einem langen und intensiven Jahr etwas die Körner fehlten. Vor allem der bereits angeschlagen ins Spiel gegangenen M. Leyser konnte dem Spiel heute nicht wie gewohnt seinen Stempel aufdrücken. Positiv zu erwähnen ist hingegen C. Kapp, der im Mittelfeldzentrum ein starkes Spiel machte. Auch K. Flamm zeigte eine gute Leistung und belohnte sich mit zwei Toren.