Aktuelle Seite: Home


Oktoberfest, 02.10.2017

Flyer Oktober a5Am 02.10.2017 heißt es wieder "O-zapft is" um 20:00 Uhr im Clubheim des SV RW Glottertal.
Ausgerichtet wird dieses Jahr unser alljährliches Oktoberfest von unserer Jugendabteilung.
Angeboten werden bayrische Speisen, Oktoberfestbier, Barbetrieb, DJ-Musik und verschiedene Spiele und Aktionen.
Wir freuen uns auf viele fesche Madels und zünftige Bubn!
Pfiat eich! Euer SV RW Glottertal
 

Last Minute Remis gegen die SG Hecklingen/Malterdingen

Am Samstagnachmittag empfing der SV RW Glottertal die SG Hecklingen/Malterdingen. Die Mannschaft von Trainer Alex Christ, vor der Saison als Meisterschaftskandidat gehandelt, plagten große Verletzungsprobleme. Nicht zuletzt deshalb kam man nicht gut in die Saison und rangiert nach acht Spieltagen mit fünf Punkten auf dem 17. Tabellenplatz, wobei die bisherigen Ergebnisse meist sehr knapp ausfielen.
Die Rot Weißen hingegen belohnte sich zuletzt für die guten Leistungen in den letzten Wochen. Zum heutigen Heimspiel musste Trainer Jan Ernst R. Meier ersetzen. M. Wehrle rückte dafür ins Abwehrzentrum, M. Ahmadi auf die linke Defensivseite und der wieder genesene M. Schipper rückte neu ins Team.


Von Beginn an merkte man das Fehlen von R. Meier. Die Glottertäler hatten immer wieder Abstimmungsprobleme im Abwehrverbund. So kam die SG gleich in der ersten Minute auch zu einer Riesenchance. J. Reichenbach konnte die Führung der Gäste aber mit zwei starken Paraden verhindern. In der 9. Minute kamen die Gastgeber zu ihrer ersten Möglichkeit, der Abschluss von R. Wegener wurde jedoch in höchster Not geblockt. In der 14. Minute wurde K. Flamm freigespielt, auch er konnte im letzten Moment vom Ball getrennt werden. Augenblicke später lag der Ball im Tor. Schiedsrichter Hegertt Malko verweigerte dem Treffer von M. Schipper aufgrund einer Abseitsposition aber die Anerkennung. In der 17. Minute gingen die Gäste aus dem nichts in Führung. Nach einem langen Ball schlug zunächst M. Wehrle ein Luftloch, der durchgestartete Y. Brucker ließ A. Grießbaum aussteigen und traf aus zehn Metern zum 0:1 ins rechte Eck. Im direkten Gegenzug die Riesenchance zum Ausgleich. M. Schipper wurde auf der linken Seite angespielt, seine Flanke konnte K. Flamm im Fünfmeterraum sogar annehmen. Sein Abschluss aus wenigen Metern ging aber über das Tor. Deutlich besser machte es auf der andern Seite I. Mühlemann in der 25 Minute. Nachdem C. Kapp im Spielaufbau den Ball verloren hat, konnte der Gästestürmer von der rechten Seite nach innen ziehen. Die Verteidigung leistete ihm dabei lediglich Begleitschutz, sodass er aus zentraler Position von der Strafraumgrenze sehenswert zum 0:2 in den Winkel treffen konnte. Dem Anschlusstreffer in der 28. Minute ging eine merkwürdige Entscheidung des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters voraus. Obwohl der Ball nicht im Seitenaus war und der Linienrichter die Fahne nicht hob, entschied er auf Einwurf. Diesen verlängerte M. Schipper in den Lauf von S. Tengattini, der Torhüter P. Mitzlaff tunnelte und so zum 1:2 traf. Die Rot Weißen wollten nun den Ausgleich. Die sehr präsente SG störte jedoch früh und ließ die Gastgeber so kaum zur Entfaltung kommen. Erst in der 45. Minute sollte es wieder gefährlich werden. R. Wegener bediente mit einem herrlichen Hackentrick seinen Sturmpartner. M. Schipper kam fünf Meter vor dem Tor zum Abschluss, doch einmal mehr wurde er im letzten Moment entscheidend gestört, sodass er den Ball nicht richtig traf. In der Nachspielzeit verfehlte ein Distanzschuss von M. Leyser sein Ziel nur knapp. So ging es mit einer etwas glücklichen Gästeführung in die Pause.


In der zweiten Hälfte rannten die Rot Weißen weiter an und kamen in der 53. Minute zum 2:2 Augleich. R. Wegener schickte M. Schipper über die linke Seite, der sich stark gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und aus zentraler Position dem Torhüter keine Chance ließ. In der 62. Minute kam die SG nach einem Konter nach langer Zeit mal wieder gefährlich vor das Tor. Ein Stürmer wurde in den Sechzehner geschickt, W. Meder stellte sich beim Versuch den Ball abzuschirmen ungeschickt an. Er rannte seinen Gegenspieler regelrecht über den Haufen. Der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Punkt. Unnötig war diese Aktion vor allem deshalb, weil der Gästestürmer wohl sowieso nicht mehr an den Ball gekommen wäre. D. Dages ließ sich die Chance nicht nehmen und traf sicher zur überraschenden 2:3 Führung. In der letzen halben Stunde drängten die Gastgeber die SG immer weiter zurück und zogen phasenweise ein echtes Powerplay auf. Die Gäste verteidigten die Führung mit Leidenschaft und Willen und warfen sich in jeden Schuss. So machten sie es dem Team von J. Ernst enorm schwer zu Chancen zu kommen. Hecklingen/Malterdingen boten sich vor allem in den letzen Minuten der Begegnung die eine oder andere Konterchance, die sie aber nicht gut ausspielten. Glottertal kam spielerisch nicht durch die letzte Reihe, bekam aber immer wieder Freistöße aus aussichtsreicher Position zugesprochen. In der 75. Minute schnappte sich K. Flamm einen solchen, scheiterte aber an einer tollen Parade von P. Mitzlaff. In der 80. Minute probierte es R. Wegener aus der Distanz, seinen Schuss konnte der Torhüter nur zur Seite abklatschen lassen. Dem eingewechselten C. Kemo bot sich so die Riesenchance zum Augleich, bei seinem Abschluss rutschte er jedoch weg. Nach einem Handspiel bekam die Heimelf in der 89. Minute nochmals einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Wieder schnappte sich K. Flamm die Kugel und dieses Mal war auch der Keeper machtlos. Sein perfekt getretener Freistoß zappelte zum umjubelten 3:3 im Winkel. Die Rot Weißen spielten nun voll auf Sieg, sollten jedoch genauso die die SG nicht mehr gefährlich vor das Tor kommen.
Die SG Hecklingen/Malterdingen gab in letzter Minute den Sieg aus der Hand, während die Rot Weißen einmal mehr das Spiel dominierten, selbst jedoch zu viele Chancen liegen ließen und effektive Gäste durch eigene Fehler zum Tore schießen einluden. So war am Ende mit dem einen Punkt niemand so richtig glücklich.


Bereits am kommenden Samstag ist der SV RW Glottertal bei der SG Weisweil/Forchheim zu Gast. Das Spiel findet um 18 Uhr in Forchheim statt. Das Spiel der zweiten Mannschaft wird um 16 Uhr angepfiffen.

Verdienter Auswärtssieg in Sasbach

Nach dem 5:1 Heimsieg gegen Köndringen wollten die Mannen von Coach Jan Ernst beim Gastspiel in Sasbach nachlegen, um sich von den unteren Plätzen abzusetzen. Dabei musste der Trainer kurzfristig auf den erkrankten M. Schipper verzichten. K. Flamm übernahm für ihn die Position auf der linken Außenbahn. S. Wehrle rückte dafür in den Kader.

Bei bestem Fußballwetter und einem gut zu bespielenden, großen Platz kam Glottertal gut in die Begegnung. R. Wegener verzeichnete den ersten Abschluss, der C. Schmitt im Tor der Gastgeber aber vor keine Probleme stellte. In der 5. Minute verlor M. Wehrle in der Vorwärtsbewegung den Ball und öffnete so die linke Defensivseite. Genau dort wurde J. Reibel angespielt und fand mit seiner perfekt getimten Flanke H. Dirani, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Mit der ersten gefährlichen Aktion ging die Heimelf in Führung. Die Antwort der Rot Weißen lies aber nicht lange auf sich warten. In der 7. Minute schickte R. Wegener S. Tengattini in den Sechzehner. Torhüter C. Schmitt war vor ihm am Ball, lies diesen aber wieder aus den Händen fallen. M. Leyser konnte den Ball aufnehmen und locker zum Ausgleich einschieben. In der Folge drückte Sasbach aufs Tempo. Die Glottertäler wurden sehr früh angelaufen, wirkten ihrerseits aber auch oft etwas schlafmützig. So kam es zu vielen einfachen und unnötigen Ballverlusten im Spielaufbau der Gäste. So hatte Sasbach in dieser Phase ein optisches Übergewicht, ohne dabei allerdings zu guten Tormöglichkeiten zu kommen. In der 35. Minute gingen die Gäste aus dem Nichts in Führung. Ein Verteidiger spielte 20 Meter vor dem eigenen Tor einen fatalen Fehlpass. Dieses Geschenk nahm R. Wegener dankend an und traf trocken ins linke Eck. Das Tor zog der Heimelf etwas den Stecker, sodass Glottertal das Spiel bis zu Halbzeit überlegen gestalten konnte. Tormöglichkeiten blieben aber auf beiden Seiten aus. So ging es mit einer etwas glücklichen Führung in die Pause.

Trotz einer keinesfalls schlechten Leistung der Gastgeber fiel die Halbzeitansprache des Sasbacher Trainers kernig aus. Genutzt hat es nichts. Sasbach musste dem hohen Tempo in der ersten Hälfte immer mehr Tribut zollen, während Glottertal nun zu deutlich mehr Chancen kommen sollte. In der 57. Minute lenkte C. Schmitt einen Freistoß von R. Meier mit einer schönen Parade über die Latte. In der 63. Minute kam R. Wegener nach einer tollen Kombination über M. Ahmadi und W. Meder frei zum Abschluss und scheiterte an einer Wahnsinnstat des Keepers. In der 64. Minute ließ sich die Sasbacher Abwehr von einem langen Freistoß von M. Leyser überrumpeln. R. Wegener war frei durch und ließ dem Torhüter dieses Mal keine Chance. In der 67. Minute scheiterte wieder R. Wegener an C. Schmitt. In der 78. Minute traf S. Tengattini aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. Einige Momente später scheiterte R. Wegener aus spitzem Winkel am Pfosten. In der 82. Minute kam A. Griesbaum nach einem Konter zum Abschluss. C. Schmitt riss blitzschnell die Hände hoch und parierte. Der Torhüter war längst bester Sasbacher. In der Schlussminute durfte J. Reichenbach im Tor der Rot Weißen beweißen, dass er auch kein schlechter ist. Eine Volleyabnahme des eingewechselten M. Helbling kratzte er mit einer starken Parade von der Linie. So blieb es beim 3:1 für die Gäste.

Durch eine überzeugende zweite Halbzeit hat sich das Team von Coach J. Ernst diesen Auswärtssieg redlich verdient. Einen höheren Sieg verhinderte lediglich C. Schmitt im Tor der Gastgeber.
Bereits am kommenden Samstag ist die SG Hecklinge/Malterdingen zu Gast im Eichbergstadion. Anpfiff ist um 17 Uhr. Die zweite Mannschaft ist spielfrei

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Sportler, Gras, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Sportler und im Freien

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Sportler und im Freien

 

Verdienter Heimsieg gegen Köndringen

Nachdem man zuletzt völlig unnötig Punkte abgegeben hat wollte man im Heimspiel gegen den TV Köndringen die zuletzt starken Leistungen bestätigen und sich mit drei Punkten belohnen. Coach Jan Ernst baute dafür seine Startelf auf einer Position um. Der wieder aus dem Urlaub zurückgekehrte M. Ahmadi ersetzte C. Kemo und rückte auf die rechte Außenbahn. S. Tengattini übernahm dafür die Position in der Spitze.

Bei bestem Fußballwetter und einem holprigen Untergrund entwickelte sich eine zerfahrene erste Hälfte. Die Gastgeber hatte das Spiel zwar stets unter Kontrolle, ihnen fehlte es aber an Präzision. Immer wieder unterliefen den Rot Weißen einfache Abspielfehler, die die Gäste aber nicht zu nutzen wussten. So sahen die Zuschauer ein Spiel, welches sich weitestgehend im Mittelfeld abspielte.
Die erste Duftmarke setzte M. Leyser in der 3. Minute. Sein Weitschuss zwang Torhüter T. Fischer zu einer ersten Parade. Den ersten Abschluss auf der anderen Seite verzeichnete D. Storz-Renk in der 10. Minute. Sein Distanzschuss stellte J. Reichenbach im Tor der Rot Weißen aber vor keine Probleme. In der 17. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem guten Pass aus der Defensive von M. Wehrle kombinierten sich M. Leyser und R. Wegener zur das Zentrum durch. Letztlich sprang M. Leyser der Ball etwas weit vom Fuß. Er hatte aber Glück, dass er nach einem Pressschlag weiter in Ballbesitz blieb und dadurch alleine vor Keeper T. Fischer auftauchen konnte. Der Schlussmann der Gäste parierte den Abschluss stark, der Abpraller landete jedoch bei R. Wegener der den Ball noch mal Quer auf M. Leyser legte. Nun hatte der Captain keine Mühe das 1:0 zu erzielen. Nach einem Fehler im Aufbau kam Köndringen in der 25. Minute zu einer guten Gelegenheit, doch D. Storz-Renk verzog aus etwas spitzem Winkel deutlich. Aus einem ganz krummen Ding resultierte der Ausgleich in der 32. Minute. M. Keller fiel der Ball ca. 30 Meter vor dem Tor vor die Füße. Der Gästecaptain zog einfach mal ab und der Ball flog im hohen Bogen über den verdutzten J. Reichenbach ins Tor. Keiner konnte glauben, dass dieser Ball wirklich den Weg ins Tor fand, weshalb der Jubel der Gäste auch einige Momente auf sich warten ließ. Die Antwort der Gastgeber folgte nur drei Minuten später. M. Leyser spielte einen traumhaften Außenristpass in den Lauf von M. Schipper. Der Youngster ließ den Torhüter stehen und schob den Ball zum 2:1 ins leere Tor. In den folgenden zehn Minuten passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel, sodass es mit einer knappen Führung für die Gastgeber in die Pause ging.

Ein ähnliches Bild zu Beginn des zweiten Durchgangs. Glottertal weiter spielbestimmend, ohne zunächst zu großen Chancen zu kommen. Das änderte sich nach etwas mehr als einer Stunde. Nachdem M. Schipper im letzten Moment geblockt werden konnte führte die darauffolgende Ecke in der 64. Minute zum 3:1. R. Wegener verwandelte nach Vorlage von M. Ahmadi ins kurze Eck. Zwei Minuten später zwang M. Leyser den vorbelasteten S. Blum zu einem taktischen Foul. Folgerichtig stellte ihn Schiedsrichter Michel Fuchs vom Platz. Den daraus resultierenden Freistoß chippte S. Tengattini in den Sechzehner und fand dabei R. Wegener, der aus der Drehung artistisch die Führung ausbaute. Das Spiel war innerhalb von 3 Minuten entschieden. In der 77. Minute gar das 5:1. S. Tengattini wurde auf der linken Seite freigespielt. Er setzte sich mit etwas Glück gegen seinen Gegenspieler durch und verwandelte freistehend aus 10 Metern. In der Schlussphase hatten die Gastgeber noch die eine oder andere Möglichkeit das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. R. Wegener, W. Meder und R. Meier verzogen aber jeweils.

So blieb es beim hochverdienten 5:1 Heimsieg gegen harmlose Gäste. Leistungsmäßig konnten die Gastgeber heute nicht ganz an die letzten Auftritte anknüpfen. Spielentscheidend waren heute eine bemerkenswert gute Chancenverwertung und eine Defensive, die einmal mehr kaum etwas zuließ.

Nächste Woche ist das Team von Jan Ernst beim FV Sasbach zu Gast. Spielbeginn ist am Sonntag, 17.09.2017 um 15 Uhr. Das Vorspiel der zweiten Mannschaft beginnt um 13 Uhr.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Sportler, Kind, Schuhe, im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Sportler und im Freien

Bild könnte enthalten: 1 Person, machen Sport, Kind, Gras und im Freien

Bild könnte enthalten: 7 Personen, Sportler und im Freien

Glottertal verpasst Dreier

Zur Halbzeit einer englischen Woche war am Mittwoch den 30.08.2017 der Mitaufsteiger SC Eichstetten zu Gast im Eichbergstadion. Der SV RW Glottertal wollte an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und die beiden Auftaktniederlagen vergessen machen. Coach Jan Ernst konnte erstmalig in dieser Saison aus dem Vollen schöpfen. Er änderte die Startelf auf einer Position. M. Schipper wurde für seine beiden Tore gegen den SV Gottenheim belohnt und rutschte in die Startformation. M. Kölblin nahm dafür zunächst auf der Bank platz.

Beide Mannschaften begannen das Spiel auf einem holprigen Platz sehr nervös. Querschläger, Luftlöcher, Fehlpässe und einfache Ballverluste bestimmten die ersten Minuten der Begegnung. Während die Gastgeber gewohnt hoch standen und den Spielaufbau der Gäste früh störten, stand der SC Eichstetten sehr tief und versuchte über lange Bälle und Umschaltmomente zum Erfolg zu kommen.
Die erste Torannäherung verzeichnete das Team von Trainer Martin Hils. Nach einer misslungenen Ballannahme in der Innenverteidigung war K. Nagy in der 9. Minute plötzlich durch, verfehlte das Tor aber deutlich. Zwei Minuten später hatte auch die Gastgeber ihre erste Chance. Einen Eckball unterschätzte Keeper M. Hagin. C. Kapp konnte diesen Fehler jedoch nicht nutzen, er traf aus spitzem Wickel lediglich das Außennetz. Glottertal bekam nun mehr und mehr ein optisches Übergewicht. Man versuchte immer wieder spielerische Lösungen zu finden, was gegen die dicht gestaffelte Abwehrreihe der Gäste nicht einfach war. Nach einem Eckball in der 25. Minute hatten die Anhänger der Rot Weißen den Torschrei bereits auf den Lippen. Doch M. Schipper brachte es fertig, den von C. Kapp verlängerten Ball aus zwei Metern über das leere Tor zu schießen. Fünf Minuten später eine weitere gute Gelegenheit für Glottertal, M. Schipper tankte sich stark bis an die Strafraumgrenze durch und steckte den Ball auf S. Tengattini, der aus halbrechter Position alleine vor M. Hagin auftauchte. Sein Abschluss stellte den Torwart aber vor keine größeren Probleme. In der 40. Minute gingen die Gäste aus dem Nichts plötzlich in Führung. Nach einem Einwurf stand J. Walz mutterseelenalleine im Sechzehner der Gastgeber. Er hatte Zeit sich zu drehen und sicher zum 0:1 abzuschließen.
Nach der Halbzeitpause hatten die Rot Weißen Wut im Bauch und wollten das Spiel schnell drehen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff bekam der SC Eichstetten nach einem Eckball den Ball nicht weg. Letztlich landete ein Kopfball von M. Schipper auf der Latte. In der 52. Minute lag der Ball aber endlich im Netz. Wieder war es ein Eckball den die Gäste nicht klären konnten. Der Ball fiel R. Wegener vor die Füße, der aus 8 Metern den Weg durch die vielbeinige Verteidigung fand und zum 1:1 traf. Das Team von J. Ernst wollte nun direkte nachlegen. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich spielte M. Leyser einen Traumpass in den Lauf von M. Schipper. Der Youngster scheiterte jedoch an einer starken Rettungstat von Keeper M. Hagin. In der 55. Minute bekam R. Wegener vor dem Strafraum des SC Eichstetten den Ball und hatte mal ein wenig Platz. Den wusste er mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern ins linke untere Eck exzellent zu Nutzen. Das Spiel war innerhalb von drei Minuten gedreht. Wer dachte der SC Eichstetten versucht nun etwas mehr zu machen sah sich getäuscht. Die Gäste standen weiter sehr tief und änderten ihre Spielweise auch nach dem Rückstand nicht. In der 68. Minute rutschte Innenverteidiger A. Grießbaum der Ball unter dem Fuß durch und plötzlich stand N. el-Ghaoui alleine vor dem Tor. Seinen Abschluss konnte J. Reichenbach noch parieren, hatte aber Pech das der Abpraller wieder dem Gegenspieler vor die Füße sprang. Dieses Mal wusste sich der Keeper nur noch mit einem Foul zu helfen. Schiedsrichter Mourad, der mit dieser Partie keine Probleme hatte, zeigte korrekterweise auf den Punkt. Der Elfmeter von M. Rinklin rutschte Torhüter J. Reichenbach unter dem Oberkörper zum 2:2 Ausgleich durch. Das Glück war in dieser Szene wahrlich nicht auf Glottertäler Seite. Im weiteren Verlauf verteidigte der SC Eichstetten den Punkt noch etwas tiefer. Die Abwehrreihe stand oft bereits an der eigenen Strafraumkante. Für die Rot Weißen war es so kaum möglich die letzte Linie zu überspielen, weshalb man es vermehrt aus der Distanz versuchte. Die Versuche wurden aber allesamt entweder abgeblockt oder waren sichere Beute von M. Hagin. So kamen die Gäste in den letzten 20 Minuten kaum mehr aus der eigenen Hälfte während die Gastgeber auf der andern Seite aber nicht in Abschlusspositionen kamen. Die letzte Chance der Partie hatte S. Tengattini in der 87. Minute, dessen 20-Meter Gewaltschuss nur die Oberkante der Latte traf.

Insgesamt bekamen die Zuschauer kein schönes Fußballspiel zu sehen, was der Spielweise des SC Eichstetten an diesem Tag, aber auch den schlechten Platzbedingungen geschuldet war. Die Defensive muss sich vorwerfen lassen, gegen harmlose Gäste zwei unnötige Tore kassiert zu haben. In der Offensive fehlten etwas die Mittel gegen die kompakte Defensive des SC Eichstetten. Letztlich waren es für den SV RW Glottertal sicherlich eher zwei verlorene als ein gewonnener Punkt.

Die zweite Mannschaft gewann ihr Spiel bereits am Dienstag mit 7:0. Torschützen waren Cessay Kemo (3), Sven Rau, Marius Wisser, Jens Rieder und ein Eigentor.

Am kommenden Sonntag, den 03.09.2017 hat das Team von Coach Jan Ernst zum Abschluss der englischen Woche bereits wieder die Möglichkeit auf drei Punkte. Dann gastiert man beim gut gestarteten Bezirksligaabsteiger aus Heimbach. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die zweite Mannschaft ist spielfrei.

Glottertal bestätigt Aufwärtstrend

Nach der guten Leistung letzte Woche gegen Winden gab es für Coach Jan Ernst keinen Grund seine Startelf zu verändern. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte Maurice Schipper blieb die einzige Veränderung im Kader. Er nahm zunächst auf der Bank platz.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und einem hervorragend bespielbaren Platz war die erste Halbzeit geprägt von zwei guten Offensiv- und zwei weniger guten Defensivreihen. Das Chancenfestival begann in der 7. Minuten, einen langen Ball von Kapp erlief Meder auf der rechten Außenbahn. Seine flache Hereingabe fand Wegener, der an einer furiosen Rettungstat von Keeper Voßler scheiterte. Fünf Minuten später eine identische Szene auf der anderen Seite. Nach der Hereingabe von Stählin scheiterte Mortensen an einer nicht minder starken Rettungstat von Reichenbach. Zwei Minuten Später war wieder Meder enteilt, dieses Mal verpasste Flamm seinen Querpass knapp. In der 20. Minute die Führung für die Rot-Weißen. Nach einem langen Ball verschätzte sich die Gottenheimer Innenverteidigung und plötzlich war Wegener frei durch. Seinen Querpass musste der mitgelaufene Tengattini nur noch zum 0:1 über die Linie drücken. Drei Minuten später beinahe das 0:2. Flamm verlängerte den Ball in den Lauf von Wegener, der den Ball von halbrechts aus 12 Metern an die Latte setzte. In der 25. Minute wurden die Gastgeber wieder gefährlich. Nach einer starken Kombination über die rechte Seite verfehlte Schmidt das Tor nur knapp. Eine Minute später der nächste Hochkaräter, Mortensen schoss eine Hereingabe aus sechs Metern über das Tor. Gottenheim war nun besser im Spiel und kam über Früh immer wieder zu gefährlichen Standardsituationen. In der 31. Minuten wieder Glottertal. Flamm tauchte plötzlich alleine vor Voßler auf. Der Abschluss misslang ihm allerdings. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel das 0:2. Wegener steckte durch, Flamm war vor Voßler am Ball, spitzelte ihn am Keeper vorbei und schob ein.

In der zweiten Halbzeit konnte man das Spiel besser kontrollieren und die Gastgeber besser vom eigenen Tor weg halten. Die Abwehrreihe stand nun besser und sollte nur noch eine zwingende Aktion der Gottenheimer zulassen. Drei Minuten nach Wiederanpfiff stand es beinahe 0:3. Tengattini verlängerte einen langen Ball in den Lauf von Wegener. Der war auf und davon und hob den Ball über Voßler, allerdings auch knapp neben das Tor. In der 56. Minute dann die einzige Chance für Gottenheim im zweiten Durchgang. Stählin kam aus abseitverdächtiger Position frei vor Reichenbach zum Schuss, scheiterte aber an diesem. In der 68. Minute das 0:3. Leyser leitet das Tor mit einem Pass in die Spitze selbst ein, Wegener konnte den Ball behaupten und auf den durchgestarteten Leyser durchstecken. Der wiedergenesene Kapitän wackelte den Torwart aus und ließ auch dem auf die Torlinie zurückgeeiltem Verteidiger keine Chance. Nun war die Gegenwehr von Gottenheim gänzlich gebrochen. Keine zwei Minuten nach dem Tor das vermeintliche 0:4. Der Schiedsrichter hat Torschütze Tengattini aber im Abseits gesehen – fragwürdige Entscheidung. Drei Minuten später zählt das Tor dann aber. Wegener steckte für den eingewechselten Schipper durch der Voßler keine Chance ließ. Die Gäste schalteten nun einen Gang zurück, beherrschten das Spiel aber weiterhin. In der 90. fiel noch das 0:5. Wegener spielte den Ball auf Schipper, der mit etwas Glück sein zweites Tor erzielte. Kurz darauf war Schluss.

Aus einer starken Mannschaftsleistung stach Raffael Wegener heraus, der heute im Abschluss glücklos blieb aber unermüdlich ackerte und alle fünf Tore vorbereitete. Auch Keeper Reichenbach ist hervorzuheben, der die eine oder andere Chance der Gastgeber vereitelte und somit das zu Null festhielt.
 
Die zweite Mannschaft gewann 4:6 gegen Gottenheim II. Torschützen in der Partie waren Jan Ernst (3), Leon Frodermann (2) und Jan Bocksthaler.

Am Mittwoch möchte Glottertal im Heimspiel gegen den Mitaufsteiger Eichstetten den Aufwärtstrend fortsetzen. Spielbeginn ist um 18:15.
Sonntag, den 03.09. reisen die Rot Weissen zum Auswärtsspiel nach Heimbach. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Die zweite Mannschaft ist an diesem Wochenende spielfrei.

Seite 1 von 6

Bleib am Ball

Ausgabe05 Sexau

... lade Modul ...
SV Rot Weiss Glottertal auf FuPa

Besucher

1257234
HeuteHeute666
GesternGestern1068
Diese WocheDiese Woche666
Diesen MonatDiesen Monat11825
GesamtGesamt1257234
54Dot221Dot136Dot62
UNKNOWN

Wetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Anmelden



Zum Anfang