Aktuelle Seite: HomeAktive1.MannschaftSpielberichte


Glottertäler Überlegenheit gegen AC Milan Waldkirch endet im Spielabbruch

Eine hoffentlich einmalige Situation erlebten die Zuschauer und die Mannschaft des SV RW Glottertal am vergangenen Wochenende beim Heimspiel gegen den AC Milan Waldkirch. Beim Stand von 6:1 stellten die Gäste in der 48. Minute den Spielbetrieb ein und gingen geschlossen vom Platz.

Glottertal begann das Spiel hochkonzentriert und konnte bereits früh zu guten Chancen kommen. Zwangsläufig die Führung in der 10. Spielminute durch Sven Rau, der nach herrlicher Vorarbeit von Gregor Kuwert mit einem trockenen Volleyschuss zur Führung treffen konnte. Der SV RW Glottertal spielte konzentriert und energisch weiter, sodass die Truppe von Jan Ernst noch in der ersten Halbzeit auf 4:0 erhöhen konnte. Überragender Mann auf Glottertäler Seite war Marvin Forster, der mit drei Treffern und einem lupenreinen Hattrick hervorstechen konnte. Durch einen Kopfballtreffer konnte Waldkirch kurz vor dem Pausenpfiff auf 1:4 verkürzen. Bereits zu diesem Zeitpunkt kam es von Waldkircher Seite immer wieder zu Schiedsrichterbeleidigungen, die folglich beim Gang in die Kabine eine Gelb-Rote Karte mit sich führte. Was in der Folgezeit geschehen wird, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Nachdem Glotteral direkt nach der Pause per Doppelschlag durch Kevin Flamm und erneut Marvin Forster auf 6:1 erhöhen konnte, lagen die Nerven der Waldkircher endgültig blank. Eine vermeintliche „Fehlentscheidung“ des Schiedsrichters kurz nach dem sechsten Glottertäler Treffer, nahmen die Verantwortlichen des AC Milan zum Anlass, die eigenen Spieler zum Verlassen des Spielfeldes zu zwingen. Trotz des Versuchs der Einheimischen, vernünftig auf die Gäste einzuwirken, ließen sich diese nicht mehr von dem Vorhaben abbringen. Letztlich musste der insgesamt gut leitende Schiedsrichter die Partie offiziell abbrechen und nach der Partie aufgrund weiterer Beleidigungen eine weitere Rote Karte verteilen.

Verärgert über das Verhalten der Gäste zeigten sich nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Mannschaft und die Verantwortlichen des SV RW Glottertal. Ein über weite Strecken faire Partie und ein vor allem gutes Spiel der Glottertäler wurde durch diese Aktion schlichtweg kaputt gemacht. Freude über den vermeintlichen Sieg kam nach der Partie nicht auf.

Nun gilt es diese negative Erfahrung abzuhaken und sich auf das schwere Auswärtsspiel am Samstag gegen die Reserve des FC Waldkirch zu konzentrieren.

SV RW Glottertal hält mit 6:0 Auswärtssieg bein den Allem. Zähringen Kontakt zur Spitzengruppe

Mit 0:6 gewann der SV RW Glottertal am vergangenen Sonntag das Auswärtsspiel bei Alemannia Zähringen in Freiburg. Zur ungewohnten Anstoßzeit um 11.00 Uhr pfiff der Schiedsrichter bei leichtem Regen das Spiel auf dem Kunstrasen an.
 
Glottertal merkte man gleich zu Beginn an, dass man gewillt war nichts anbrennen zu lassen. Die Gastgeber, die bereits neun Punkte auf der Habenseite verbuchen können, gelten als unangenehmer Gegner. Dies stellte sich von Beginn an so heraus. Zähringen stand sehr tief und kompakt und versuchte über Konter Nadelstiche zu setzen. Die Hintermannschaft um Gregor Kuwert und Sascha Wehrle stand im Großen und Ganzen sehr sicher, sodass die Konter meist schon im Keim erstickten.
 
Glottertal drängte im weiteren Spielverlauf mehr und mehr auf die Führung. Diese gelang in der 17. Minute Felix Scharbach, welcher ein vom Pfosten zurückprallenden Ball, souverän in den Maschen versenken konnte. Nur kurze Zeit später war es einem weiteren „Rückkehrer“ vorbehalten auf 2:0 zu erhöhen. Marvin Forster köpfte auf Vorarbeit von Raffael Wegener zu beruhigenden Führung ein. Nachdem Raffael Wegener in der 39. Minute mit einem strammen Schuss am Gästetorhüter scheiterte, schaltete Maurice Schipper blitzschnell und erzielte noch vor der Pause eine verdiente 3:0 Führung.
 
Glottertal spielte in Halbzeit 2 weiter offensiv und belohnte sich mit weiteren Treffern durch Max Leyser, Mustafa Ahmadi und Jan Ernst. Am Ende hieß es 6:0 für Glottertal. Ein Sieg welcher auch in dieser Höhe verdient war.
Glottertal zeigte sich von der Niederlage gegen Winden gut erholt, stand in der Defensive sicher und erspielte sich, wie so oft, zahlreiche Torchancen.
Trainer Jan Ernst war mit der Leistung aller Spieler zufrieden und hofft nun auf eine Serie, damit man in der Tabelle weiter an Boden gut machen kann.
Die zweite Mannschaft gewann ebenfalls mit 1:2. Torschützen in der Partie waren Guido Van Hoefen und Sascha Tengattini.
 
Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 25.09. im heimischen Eichbergstadion statt. Anpfiff der ersten Mannschaft ist um 15:00 Uhr. Spielbeginn der Reserve um 12:30 Uhr.

11:0 Kantersieg des SV RW Glottertal in Kollnau

Konsequent setzte der SV RW Glottertal seinen Siegeszug fort. Mit einem 11:0 Auswärtssieg in Kollnau konnte die Mannschaft um Trainer Jan Ernst die Torausbeute noch einmal deutlich steigern und hat nun 111 Saisontore erzielt.
Trotz sommerlichen Temperaturen wollte man beim FC Kollnau von Beginn an druckvoll und zielstrebig agieren. Das Ziel war es, dem Gegner so schnell wie möglich den Schneid abzukaufen und diesem schon gar nicht das Gefühl zu geben, dass gegen Glottertal eine Überraschung möglich sein könnte. Gleich nach 15 Sekunden die erste große Möglichkeit für Glottertal, die jedoch vergeben wurde. In den folgenden Minuten vergab man weitere gute Möglichkeiten zur Führung. Durch einen Abstimmungsfehler in der Abwehr kam Kollnau zur einzigen Chance des ganzen Spieles in der 7. Minute. Hier hatte Glottertal Glück, dass der Kollnauer Stürmer nur die Oberkante der Latte traf.
In der Folgezeit war der SV RW Glottertal zwar klar spielbestimmend, agierte zunächst aber noch zu langsam und kompliziert, sodass es in der ersten halben Stunde eher eine zähe Angelegenheit war. Erst danach spielte Glottertal schneller und zielstrebiger und konnte dadurch ein Tor nach dem anderen erzielen und mit einer 6:0 Führung in die Halbzeit gehen. Torschützen der ersten Halbzeit waren Max Leyser, Lucas Gutjahr, Raffael Wegener sowie 3x unser Youngster Maurice Schipper.

In der zweiten Halbzeit wollte man, trotz der Hitze auf dem Kollnauer Kunstrasen, das Tempo hochhalten um weitere gute Torchancen zu erspielen. Dies gelang der Mannschaft im Großen und Ganzen recht gut. So kam es folgerichtig zu weiteren Treffern, welche in der zweiten Halbzeit von Maurice Schipper, Peter Kapp sowie 3x Raffael Wegener erzielt wurden. Raffael konnte somit die Führung in der Torschützenliste weiter ausbauen und hat nun gute Chancen, den Titel des Torjägers nach Glottertal zu holen.

Nun steht man bei 111 erzielten Toren in dieser Saison, was in der Umgebung seines Gleichen sucht. Auch die Defensivleistung war in Kollnau über weite Strecken ordentlich, sodass man insgesamt von einem guten Auftritt der Mannschaft sprechen kann.
Trainer Jan Ernst sah dies ähnlich und war nach der Partie mit seinen Mannen zufrieden. Natürlich findet man, wenn man will, immer auch ein „Haar in der Suppe“. Dies wollte der Coach nach der Partie aber bewusst nicht suchen, da er für die Mannschaft und die Auftritte der letzten Wochen durchweg nur lobende Worte finden möchte.
Nun gilt es die gute Form mit in die letzten beiden Saisonspiele zu nehmen. Am kommenden Sonntag gastiert die Reservemannschaft von Solvay Freiburg in Glottertal, bevor es in zwei Wochen zum interessanten Saisonfinale nach Biederbach geht.

SV RW Glottertal beendet die Saison mit einem verdienten Auswärtssieg in Biederbach

Nicht aufhalten ließen sich die Glottertäler beim Gastspiel beim Tabellenzweiten SV Biederbach. Mit 3:2 gewann die Truppe um Trainer Jan Ernst hochverdient bei schwülwarmen Temperaturen.

Glottertal wollte die imposante Siegesserie auch beim Aufstiegsaspiranten SV Biederbach fortsetzen und der Liga zeigen, dass man eigentlich selbst an die Tabellenspitze gehört. Die Gastgeber, welche mit Abstand die beste Abwehr der Liga stellten, gerieten bereits in den ersten Minuten unter Druck. Glottertal agierte von Anfang an sehr zielstrebig nach vorne. Man zeigte Biederbach von Beginn an, dass man die Punkte mit nach Hause nehmen möchte.

Schon in der Anfangsphase gab es für Glottertal die ersten guten Tormöglichkeiten. Da auch Biederbach versuchte offensiv zu spielen, bot sich den ca. 300 Zuschauer von Beginn an ein attraktives Fußballspiel. In der 26. Minute konnte Torjäger Raffael Wegener einen herrlichen Angriff über die rechte Außenbahn zur 1:0 Führung abschließen. Nur vier Minuten später erlief Spielertrainer Jan Ernst einen langen Ball und hatte freie Bahn auf das Biederbacher Tor. Ein Abwehrspieler der Gegner konnte Jan Ernst nur noch durch ein Foul bremsen, sodass der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigen musste. Glück für Biederbach, dass der Spieler keine Rote Karte wegen einer Notbremse sah. Den fälligen Elfmeter verwandelte erneut Raffael Wegener zur 2:0 Führung. Durch ein unnötiges Foul an der Strafraumgrenze schenkte man nur fünf Minuten später dem SV B einen Freistoß, welcher durch einen strammen Schuss zum Anschlusstreffer führte. Dies bedeutete gleichzeitig den Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit blieb Glottertal weiter am Drücker und hatte den Gastgeber durchweg im Griff. Die Abwehr um Sascha Wehrle und Peter Kapp stand überwiegend sicher und lies dem Gegner keine Chancen zu. Hochverdient die 3:1 Führung durch Maurice Schipper, welcher einen herrlich getretenen Freistoß von Lucas Gutjahr per Kopf verwandeln konnte. Durch einen irregulären Treffer kam Biederbach in der 60. Minute aus dem Nichts zum erneuten Anschlusstreffer. Biederbach schöpfte noch einmal Hoffnung, war jedoch in der Folgezeit nicht in der Lage, Glottertal ernsthaft in Gefahr zu bringen. Im Gegenteil, der SV RW Glottertal hatte noch zahlreiche, sehr gute Torchancen und hätte das Spiel deutlicher gewinnen können. Leider konnten diese nicht mehr genutzt werden, sodass es am Ende beim 3:2 Auswärtssieg blieb.

Trainer Jan Ernst zeigte sich nach dem Spiel sehr glücklich über den Erfolg in Biederbach. Er sprach der Mannschaft nach der Partie ein großes Kompliment für die gezeigten Leistungen in der Rückrunde aus. Als Beste Rückrundenmannschaft und mehr als 120 erzielten Treffern hat die Mannschaft gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt. Nun geht es in die verdiente Sommerpause, um am 03.07.2016 mit neuer Frische und zahlreichen Neuzugängen in die kommende Saison zu starten.

Raffael Wegener erzielt fünf Treffer

Erneut einen Kantersieg gelang dem SV RW Glottertal am vergangenen Wochenende gegen die zweite Mannschaft des FC Waldkirch. Einziger Wehrmutstropfen die drei Gegentore gegen eigentlich harmlose Gäste.

Die Mannschaft übernahm gleich von Beginn an das Kommando und konnte sich bereits in den ersten Minuten gefährlich vor das Waldkircher Tor spielen. Der FC Waldkirch, welcher ohne Verstärkungen aus der ersten Mannschaft angetreten war, konnte dem Tempo der Hausherren nicht mithalten. Nach gut einer Viertelstunde folgerichtig der verdiente Führungstreffer durch Raffael Wegener. Danach hatte Glottertal mehrfach die Chance die Führung auszubauen. Doch wie es im Fußball so oft ist, erzielte Waldkirch mit der ersten „Chance“ den Ausgleich. Die Heimelf ließ sich davon nicht beindrucken und spielte munter weiter nach vorne. Durch zwei weitere Tore von Raffael Wegener und einem Eigentor konnte Glottertal eine beruhigende 4:1 Pausenführung herausschießen.

In der zweiten Halbzeit wollte man weiterhin druckvoll und schnell nach vorne spielen und gleichzeitig im Defensiverhalten etwas sicherer stehen. Die ersten 15 Minuten wurden jedoch von der Glottertäler Hintermannschaft total verschlafen, sodass Waldkirch die Geschenke gerne annahm und aus heiterem Himmel auf 4:3 verkürzen konnte. Nun schien die Partie noch einmal spannend zu werden. Der überragende Raffael Wegener sorgte kurz darauf mit dem 5:3 wieder für geregelte Verhältnisse. Fortan übernahm Glottertal wieder die Initiative und spielte sich teils herrlich in des Gegners Strafraum. Max Leyser, Raffael Wegner und Spielertrainer Jan Ernst sorgten mit weiteren Treffern für den 8:3 Endstand und somit einem erneuten Kantersieg.
Mit den acht Treffern konnte Glottertal die historische Marke von 100 erzielten Treffern in einer Saison erreichen. Eine Marke, über welche man in Glottertal sicherlich stolz sein kann. Zweigeteilt das Resümee von Trainer Jan Ernst nach dem Spiel. Ärgerlich die drei Gegentreffer, die aus eigenen Fehlern entstanden sind, erfreulich hingegen die vielen toll herausgespielten Torchancen, acht eigene Treffer sowie die Randnotiz, dass Raffael Wegener mit den fünf erzielten Toren die Führung in der Torjägerliste übernehmen konnte.

Nun will man diese imposante Torausbeute am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel gegen den FC Kollnau weiter ausbauen. Anpfiff ist um 16.00 Uhr. Anspiel der Reserven ist um 13:45 Uhr.

Seite 1 von 6

Besucher

1237190
HeuteHeute603
GesternGestern1048
Diese WocheDiese Woche2726
Diesen MonatDiesen Monat20143
GesamtGesamt1237190
54Dot162Dot164Dot86
UNKNOWN

Wetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Anmelden



Zum Anfang